In ArcGIS integriertes Tool zur Alkis und Atkis Konvertierung

  • Import der NAS-Rohdaten (XML-Format)
  • Automatisierter Download aus den Open Data Portalen
  • Umfangreiche Nachbearbeitung der Daten (Klartextspalten, Eigentümer, etc.)
  • Kartographisch ansprechende Aufbereitung der Daten in ArcGIS Pro
  • Weitreichend konfigurierbar über Steuerdateien
  • Weitere Tools zur Nachbearbeitung der Daten (Statistische Berechnung, etc.)

Unser NAS Pro Tool konvertiert die Alkis und Atkis Rohdaten im NAS-Format in eine File Geodatabase oder eine PostgreSQL/PostGIS Datenbank. Als Eingangsdaten für den Import können die Daten aus den Open Data Portalen der Bundesländer genauso wie Alkis Daten mit Eigentümerinformationen der Kommunen, verwendet werden. Dabei ist der Download der Daten aus den entsprechenden Portalen bereits in das Tool integriert - einfacher kann der Prozess für die Anwender*innen nicht gestaltet werden.

Der Importprozess beinhaltet eine aufwendige Nachbearbeitung der Daten. Es werden zum Beispiel alle codierten Werte in Klartextspalten übersetzt, Spalten ohne Einträge gelöscht oder die Eigentümeranzahl pro Flurstück ermittelt. Zudem werden Layerdateien zur Verfügung gestellt, die eine intuitive Symbologie und Beschriftung der Daten beinhalten und somit eine Nutzung der Daten mit einem Klick ermöglichen.

ArcGIS Map Tool

Wir verwenden ArcGIS Online für interaktive Karten. Die Daten werden von externen Servern bereit gestellt. Klicken Sie hier um Ihre Einwilligung zu erteilen.

Ansprechpartner


Alex Wieschmann

Geocoder
Standort Dortmund

Telefon: 0231 / 5868 617-4
E-Mail:


Download der Alkis und Atkis Rohdaten

Aktuell stellen 7 Bundesländer die ALKIS und ATKIS Daten zum freien Download zur Verfügung:

Hamburg Sachsen
Berlin Thüringen
Nordrhein-Westfalen Hessen
Brandenburg  

 

Der Download erfordert jedoch in einigen Bundesländern eine vorherige Anmeldung und in Berlin wird der gesamte Datensatz nur gegen eine zusätzliche Gebühr bereitgestellt. Zudem sind die Daten in den Bundesländern unterschiedlich strukturiert und teils mehrfach komprimiert.

Das NAS Pro Tool ermöglicht einen unkomplizierten Download ohne zusätzliche Kosten. Die Daten werden anschließend automatisch entzippt und nach Verwaltungseinheiten neu strukturiert.

Der Screenshot zeigt das Menü für den Download der Alkis Daten. Für den Download wird das gewünschte Bundesland ausgewählt und das Verzeichnis bestimmt, in dem die Daten gespeichert werden. Optional kann eine Liste mit den gewünschten Kreisen oder Katasterbezirken angegeben werden, wenn nicht das gesamte Bundesland heruntergeladen werden soll.

Konvertieren der Rohdaten

Der Screenshot zeigt das Menü zum Import der Alkis und Atkis Rohdaten. Im ersten Menüpunkt werden die Verzeichnisse mit NAS-Rohdaten angegeben. Dabei werden auch alle Unterordner berücksichtigt. Für jeden Ordner mit NAS-Daten wird im Ausgabeverzeichnis eine neue File-Geodatabase erstellt und die originale Ordnerstruktur berücksichtigt. 

Über die Steuerdateien können die Anwender*innen Einfluss auf den Datenimport nehmen. So lassen sich nicht benötigte Spalten oder Feature Classes festlegen oder die relevanten Eigentümerinformationen bestimmen. Die Steuerdateien sind bereits vorkonfiguriert und bietet zusätzliche optionale Möglichkeiten.

Sollten die Daten auch Eigentümerinformationen enthalten kann dazu das Häkchen aktiviert werden. Für jedes Flurstück werden die Kontaktdaten des ersten Eigentümers eingetragen. Zudem wird eine Spalte mit der Eigentümeranzahl ergänzt. Die Liste aller Eigentümer wird in eine separaten Tabelle abgelegt, die bereits automatisch mit den Flurstücken verknüpft ist. Alle Eigentümerdaten können also direkt nach dem Import mit einem Klick auf das Flurstück abgefragt werden.

Die Rohdaten werden zunächst in eine PostgreSQL/PostGIS Datenbank geladen und anschließend in einen File Geodatabase exportiert. Über das Aktivieren bzw. Deaktivieren des PostgreSQL/PostGIS Häkchen kann entschieden werden, ob die Daten weiterhin auch in PostgreSQL vorgehalten werden sollen, um diese in anderen Systemen wie QGIS nutzen zu können.

Bei ganzen Bundesländern oder großen Ausschnitten kann der Export einige Zeit in Anspruch nehmen. Das Status-Fenster informiert über den Fortschritt der Bearbeitung und die einzelnen Prozessierungsschritte.

 

Optionale Nachbearbeitung der Daten

Daten ausschneiden

Mit dem Daten ausschneiden Tool können alle Daten einer Karte auf ein beliebiges Untersuchungsgebiet beschnitten werden. Als Clip Feature Layer kann jeder Polygon Feature Layer verwendet werden, wobei auch Selektionen berücksichtigt werden. 

Das Tool erzeugt eine neue File Geodatabase, die alle Daten der Karte, auch solche die nicht Bestandteil von den Alkis oder Atkis Daten sind, abbildet. Es werden alle Group Layer Strukturen und Visualisierungen übernommen. 

Damit es beim Beschneiden der Daten zu keinen topologischen Fehlern aufgrund unterschiedlicher Projektionen kommt, werden alle Daten in eine Ziel-Projektion transformiert. 

 

Flächenberechnung

Das Tool Flächenberechnung verschneidet eine Auswahl an Layer mit einem Ziel-Layer und summiert die jeweiligen Flächenanteile auf. So können zum Beispiel für die Flure die Anteile von Vegetation oder Verkehr pro Flur berechnet werden.

Das Tool verarbeitet beliebig viele Geodatabases und erzeugt in jeder Geodatabase eine neue Feature Class, deren Name frei wählbar ist. So können beliebig viele Berechnungen mit unterschiedlichen Layern durchgeführt werden.

Als statistische Bezugsfläche können Flurstücke, Flure, Gemarkung oder Gemeinden angegeben werden. 

Die zu verschneidenden Layer werden über eine Matrix angegeben. Für die Anzahl der Layer gibt es keine Einschränkungen und jeder Layer kann zudem über ein SQL-Statement gefiltert werden. Jede Konfiguration kann gespeichert werden und steht für die nächsten Berechnung zur Verfügung. Dem Tool liegen bereits mehrere typische Konfigurationen mit den Themen anthropogene Nutzung, Bodenbewertung, Gewässer, Rechtsflächen, Versiegelungsflächen und Waldflächen bei.

Beispieldaten

Die folgenden Links stellen Ausschnitte der Ergebnis File Geodatabases zur Verfügung (nicht alle Feature Classes und Tabellen des Produktes enthalten). Die Daten lassen sich nach dem Entpacken über einen Doppelklick auf die Layerdatei (.lyrx) öffnen. 

Preise

NAS Pro Tool

NAS Pro Tool 

1600 € + MwSt.

Jährliche Wartung

149 € + MwSt.

Die jährliche Wartung umfasst alle Updates des Tools, die Anpassung und Aktualisierung der Download-Links sowie die Gebühren bei kostenpflichtigen Downloads der Bundesländer. 

 

Alkis und Atkis Datenpakete

Alle NAS Pro Kunden erhalten zudem einen Rabatt auf unsere Datenpakete der Alkis und Atkis Daten. Die Prozessierung ganzer Bundesländer kann je nach Bundesland zwischen 2 und 12 Tagen dauern. Daher bieten die Datenpakete einen zusätzlichen Komfort alle Daten aktuell vorzuhalten. Die Daten werden im Jahresabo angeboten und ca. 4x im Jahr aktualisiert.

 

Für NAS Pro Kunden

Alle 7 verfügbaren Bundesländer 350 € + MwSt. jedes weitere Bundesland +50 €
Ein Bundesland 100 € + MwSt.  

 

Reine Datenkunden

Alle 7 verfügbaren Bundesländer 700 € + MwSt. jedes weitere Bundesland +100 €
Ein Bundesland 200 € + MwSt.  

 

Voraussetzungen

Software

Das NAS Pro Tool nutzt für den Import eine PostgreSQL/PostGIS Datenbank und die Geospatial Data Abstraction Library (GDAL), die vor der Ausführung des NAS Pro Tools installiert werden müssen. In der Dokumentation sind ausführliche Beschreibungen der Installationen enthalten. Gerne unterstützen wir Sie aber auch persönlich bei der Einrichtung von NAS Pro. 

Hardware

Der Import ganzer Bundesländer stellt gewisse Anforderungen an den ausführenden Rechner. Dieser sollte mindestens über 16GB, besser 32GB oder mehr Arbeitsspeicher verfügen. Hinzu kommt, dass für ein gesamtes Bundesland bis zu 600GB Festplattenkapazität eingeplant werden muss. Ein wesentlicher Geschwindigkeitsvorteil beim Prozessieren der Daten kann durch die Verwendung schneller SSD-Festplatten und leistungsstarker CPU's erreicht werden.

 

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse der Verwendung von ArcGIS Pro sind von Vorteil. Sollten Sie noch nicht mit ArcGIS gearbeitet haben, können wir Ihnen gerne einen Einstiegskurs anbieten.

Themen auf dieser Seite